Wurzeleinwuchs

Wie kommen Wurzeln in ein Rohrleitungssystem?

Das ist kein Phänomen, sondern das ist ganz einfach zu erklären. Wenn Bäume in der Nähe von Abwasserleitungen gepflanzt werden, dann haben sie anfangs noch kleine Wurzelballen, aber im Laufe der Jahre werden die Wurzeln länger und breiten sich im Erdreich aus. Wenn sie auf Rohrleitungen treffen, wachsen sie entlang der Rohre weiter. Bei Rissen im Rohr finden die feinen Haarwurzeln einen Weg ins Innere des Abwasserkanals und bilden Wurzelballen, die zu Verstopfungen führen und im schlimmsten Fall einen Rohrbruch auslösen. Um das zu verhindern, sollte der Wurzeleinwuchs so schnell wie möglich entfernt werden.

Das Problem muss an der Wurzel gepackt werden!

In den meisten Fällen lassen sich eingewachsene Wurzeln ohne Grabarbeiten entfernen. Zuerst wird durch TV-Untersuchungen die von Wurzelballen verstopfte Stelle geortet. Anschließend kommen Spezialgeräte wie Kettenschleudern und Fräsen zum Einsatz, mit denen die Wurzelballen restlos entfernt werden. Danach werden die Risse mit Inlinern abgedichtet, damit kein Wasser mehr aus den Rohren austreten kann und auch weitere Wurzeln nicht mehr eindringen können. Zum Abschluss wird mit einer Kanalkamera noch überprüft, ob wirklich kein Haarriss übersehen wurde. Sollte aufgrund einer zu starken Beschädigung durch den Wurzeleinwuchs eine Reparatur in der Form nicht möglich sein, müssen die Rohre ausgegraben und erneuert werden.

Lassen Sie die Spezialisten entscheiden, welche Variante besser ist!

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.