Sammelleitung verstopft

Wenn die Sammelleitung verstopft ist, können im ganzen Haus keine Abwässer mehr abgeleitet werden. Dies bedeutet, dass weder die Toiletten benutzt werden können, noch die Dusche, Badewanne oder diverse Waschbecken und die Küchenspüle. Daher muss die Verstopfung in der Sammelleitung möglichst schnell von einem Fachmann behoben werden.

Woher weiß ich, ob die Sammelleitung verstopft ist?

Ob es sich um die lokale Verstopfung einer einzigen Abwasserleitung handelt, oder ob die Sammelleitung verstopft ist, können Sie ganz einfach selbst feststellen: Stellen Sie beispielsweise fest, dass der Abfluss der Küchenspüle verstopft ist und Ihr Spülwasser nicht mehr abfließt, gehen Sie ins Badezimmer und drehen einen Wasserhahn auf. Fließt das Wasser hier problemlos ab, handelt es sich um eine lokale Verstopfung in der Küche, die Sie vermutlich selbst beseitigen können. Kommt es jedoch auch im Badezimmer zu eine Rückstau des Abwassers, ist die unterirdisch verlaufende Sammelleitung verstopft. Die Reinigung der Sammelleitung sollten Sie einem Fachmann überlassen.

Wissenswertes zur Sammelleitung im Haus

Die Sammelleitung beginnt in der Regel im Keller eines Wohnhauses. Hier kommen alle einzelnen Wasserleitungen aus den verschiedenen Zimmern zusammen. Über die Sammelleitung werden die Abwässer dann in die öffentliche Kanalisation gelenkt. Da in der Sammelleitung Essensreste aus der Küche, Toilettenpapier, Tampons und Haare aus dem Badezimmer und anderer Unrat zusammenkommt, ist es nicht ungewöhnlich, dass die Sammelleitung verstopft. Der Fachmann wird sich Zugang zur Sammelleitung im Keller verschaffen und sie mit Hilfe einer speziellen Rohrreinigungsspirale und eines Hochdruckreinigers gründlich säubern, so dass Ihre Abwässer wieder ungehindert fließen.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.