Kanalkamera

In Wesel werden regelmäßig Kanalkamera Untersuchungen (auch Kanal TV Untersuchungen genannt) vorgenommen. Sinn der Sache ist es, Schäden zu identifizieren und zu lokalisieren. Manchmal werden Kanalkameras auch für Kontrolluntersuchungen eingesetzt. Für verschiedene Aufgaben und Rohrgrößen gibt es auch verschiedene Kanalkameras. Viele von ihnen können den Kopf um 360° drehen. Außerdem werden sie vom Hersteller regelmäßig mit einer LED ausgestattet, damit die Bilder gut ausgeleuchtet sind. Eine integrierte GPS-Sonde sendet bei Bedarf GPS-Koordinaten.

Wie läuft eine Kanalkamera Untersuchung in Wessel ab?

Bevor die Kanalkamera Untersuchung beginnen kann, muss diese erst einmal vorbereitet werden. Oftmals ist der erste Schritt bei Verdacht auf ein Leck eine Dichtigkeitsprüfung. Kommt dabei heraus, dass Wasser entweichen kann, müssen die betroffenen Rohre und Kanäle gründliche gereinigt werden. Nun wird vor der Hauptleitung ein Monitor aufgebaut. Von dort aus schickt der Experte seine Kanalkamera auf die Reise. Er steuert sie auch und wertet parallel die Bilder aus. Auffällige Stellen können mit Screenshots festgehalten werden. Dazu werden die GPS-Koordinaten gespeichert. Nach der Kanalkamera Untersuchung können Kleinigkeiten direkt mithilfe von Spezialwerkzeug repariert werden. Gibt es viele, beispielsweise durch Rost verursachte Löcher, muss häufig eine Kanalsanierung vorgenommen werden. Dieser Schritt erfordert in der Regel eine längere Vorbereitung, da das richtige Verfahren ausgewählt und das Material angeschafft werden muss. Im schlimmsten Fall ist nicht einmal das ausreichen. Dann bleibt nur ein Ersatz der alten Rohre durch neue. In jedem Fall ist es empfehlenswert die Arbeit am Ende mit einer erneuten Kanalkamera Untersuchung und einer weiteren Dichtigkeitsprüfung auf mögliche Fehler zu kontrollieren.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.