Abfluss stinkt und gluckert

Wenn im Haus der Abfluss stinkt und gluckert, liegt in den Abflussleitungen eine Verstopfung vor. Das gluckernde Geräusch zeigt, dass das Wasser nicht mehr störungsfrei abfließen an und der üble Geruch weist auf unschöne Bei einer leicht zugänglichen Verstopfung können Sie diese oft selbst beheben, doch ansonsten sollten Sie einen Fachmann zur Hilfe rufen.

Was tun, wenn es im Abfluss stinkt und gluckert?

Das weitere Vorgehen hängt von der Erreichbarkeit der Rohre ab. Am häufigsten kommt es in der Küche zu Verstopfungen, weil täglich Essensreste in den Abfluss gespült werden, die an den Rohrwänden Ablagerungen bilden und im Laufe der Zeit zu dicken Fettbrocken heranwachsen. Wenn es im Abfluss stinkt und gluckert, ist der Fettbrocken so weit herangewachsen, dass das Wasser nicht mehr abfließen kann. In der Küche können Sie es zunächst mit einem chemischen „Rohrfrei“-Mittel aus der Drogerie versuchen, das den Fettbrocken auflöst. Hilft dies nicht, können Sie den Siphon abschrauben und reinigen. Liegt die Verstopfung jedoch tiefer, kann der Abfluss nur mit Spezialgeräten gereinigt werden.

Verstopfte Abflüsse im Badezimmer

Auch im Badezimmer kommt es zu Verstopfungen, die meist durch ausgefallene Haare entstehen. Die Haare sammeln sich unter dem Abfluss und bilden im Laufe der Zeit ein dichtes Knäuel, das sich wiederum mit Kalkablagerungen und anderem Schmutz mischt. Hier ist ein „Rohrfrei“-Mittel ebenfalls einen ersten Versuch wert, wenn der Abfluss stinkt und gluckert. Hilft dies nicht, holen Sie den Fachmann zur Hilfe, der die Abflussleitungen mit Spezialgeräten reinigt.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.